Urlaub vom 27.04 bis 13.05 2012

 Insel Bathala im Nord Ari Atoll Malediven

Vor uns waren schon am 24.05. Fam. Theuerkauf, Fam. Zachert und Familie Meyhöfer-Reetz auf die Malediveninsel geflogen. Vorab hatte Ingo auf der Boot, für jeden, 2 Tauchpakete, 6 Tage Nonlimit-Tauchen, gebucht. Ich hatte im Reisebüro ein 10 er Tauchpaket gebucht, welches Ingo auf der Boot dann ebenfalls in ein Nonlimittauchpaket umwandeln konnte. 

So hatten wir alle 2 Pakete Nonlimit-Tauchen, was sich im nachhinein als sehr schön herausstellte. Wie schon gesagt flogen die erste Gruppe schon am 24. von Tegel ab. Wir flogen dann 3 Tage später mit Quatar- Air auch von Tegel über Doha nach Male hinterher. Der Flug verlief sehr angnehm. In Male angekommen wurden wir zu allem Überfluss, wir hatten es vorher nicht gebucht und brauchten es also auch nicht zu bezahlen, in ein Air-Taxi gesetzt und zur Insel gflogen.

Wie uns dann die Vorausgereisten erzählten war die 1 1/2 Stündige überfahrt mit dem Speedboot, dank sehr rauer See, nicht das Gelbe vom Ei. Sie war nicht gerade sehr Bandscheibenfreundlich!  Wir überstanden den 40 Minütigen Flug recht entspannt. Allerdings das Aussteigen aus dem Flugzeug auf einen wackeligen Ponton weit draussen vor der Insel gestaltete sich dann doch etwas schwierig. Vom Ponton brachte uns ein Dhoni an den Anleger von Bathala.

Das Gepäck wurde natürlich ohne unser Zutun zum Bungalow verbracht!

                                                                                                                                       

Nach einer Begrüßung, durch das Hotelmanegment und die schon vorgereisten Freunde bekamen wir unseren Bungalow zugewiesen. Nicht ohne mich vorher noch bei der Tauchbasis für den nächsten Tag angemeldet zu haben, bezogen wir unseren Bungalow 114 und packten die Koffer aus.

Am nächsten Morgen dann gleich der erste Tauchgang mit Andy von der Werner Lau Basis. Ein Check-Tauchgang! Er wollte eigentlich nur sehen ob es mit der Tarrierung klappt. Alles OK meinte er, und am gleichen Tag dann och ein Tauchgang mit Ingo u. Björn vom Einstieg 6 zum Einstieg 4 und bei diesem Tauchgang dann in einer Höhle einen schlafenden Ammenhai von ganz beachtlicher Größe gefunden.

 Der Essensaal

Am gleichen Abend folgte dann sogar noch ein Nachttauchgang vom Bootsanleger Einstieg 2 aus. Leider musste ich diesen Tauchgang schon nach 31 Minuten beenden, da der Computer irgendwie versagte. Auch der nächste Tauchgang vom E2 am nächsten Tag musste wegen der gleichen Probleme nach 23 Minuten abgebrochen werden. Allerdings konnte ich hier noch eine Haipaarung mit der Kamera dokumentieren.Am selben Tag noch eine Bootsfahrt zum Halaveli Wrack, ca. 30 Minuten von der Insel entfernt. Ein 44 Min. Tauchgang auf max. 27m Tiefe.

Die 'Highly 18' ist ein ca. 40 Meter langes Frachtschiff, dass in den 90er Jahren versenkt wurde. Das Schiff liegt auf ca. 28 Metern und die Aufbauten ragen bis in den 18 Meter Bereich hinauf. Sehr schön bewachsen und von einigen Fischen bewohnt. Ein dritter Tauchgang am Hausriff, mit weniger spektakulären Ereignissen beendete den Tauchtag.

1. Mai 30 Min. Ausfahrt zum Maaya Tila. Das Riff fängt auf ca. 6 Metern an und fällt in den Bereich von 40 Metern ab. Rund um das Riff waren viele Überhänge, die schön bewachsen sind. Das Highlight sind sicherlich die Weißspitzen Riff Haie, die hier ihre Bahnen ziehen. Aber auch Barrakudas, große Tunas und Makrelen Schwärme haben sich um diese Tila versammelt.  Nach dieser Ausfahrt dann noch ein Tauchgang am Hausriff E1.  Ich musste festellen, dass der Einstieg 1 am Hausriff nur über eine große Schutthalde (Korallenschutt) führte. Das einzige Highlight waren 2-3 Adlerrochen, die unsere Tauchbahn kreuzten.

Es folgten noch so einige Tauchgänge am Hausriff, bei denen wir Adlerrochen, Weißspitzen Riff Haie, Meeresschildkröten, Muränen, niedere Tiere sowie große Schwärme von Fischen beobachten konnten.

 

                

                                              

Das beste Riff, dass wir besuchten, ca 1 Stunde Bootsfahrt, war das Riff Nr. 10 Lucky Rock. Leider konnte Ingo diesen Tauchgang wegen Ohrproblemen nicht mit machen. Wir Anderen hatten aber unsere helle Freude an diesem Riff.

In 20m Tiefe hatten wir uns bei einer leichten Strömung mit den Riffhaken an der Felskannte eingehängt, und harrten der Dinge, die kommen sollten. 5 Minuten 10 Minuten Wartezeit, es wurde schon langsam langweilig und ich fragte mich warum ausgerechnet hier abhängen. Aber dann, aus allen Richtungen kamen plötzlich die Grauen Riff Haie von allen Seiten. Auch Weißspitzen Riff Haie beäugten die blubbernden, schwarzen Ungetüme aus allen Lagen.

                  

Man hätte teilweise nur die Hand ausstrecken müssen um die eleganten Schwimmer, die vor der Maske auftauchten, zu berühren.

Aber anschauen war allemal beindruckend genug. An diesem Riff machten wir insgesamt 3 Tauchgänge so beindruckend gestaltete sich die Scenerie am Riff. Bei dem letzten Tauchgang am Lucky Rock zählten wir sogar 14 Haie, die um uns herum schwammen und uns beäugten. Ingo`s Ohr hatte sich nach Tauchpausen wieder sowei regeneriert, dass er die letzten Tauchgänge am Lucky Rock mitmachen konnte.                                     Bei einem Sicherheitsstopp nach diesen aufregenden Tauchgängen konnte er, nach einem Hinweis von mir, noch diese wunderschöne Qualle digitalisieren.


Alles in Allem ein sehr gelungener Tauchurlaub, nicht zuletz durch die Mitarbeiter der Tauchbasis von Werner Lau. Vielen Dank an Andy (stellvertretender Leiter) Marianne und Riina (Tauchguide) und natürlich an die vielen helfenden Hände, die das Tauchgerödel zum Boot oder zum Einstieg brachten.

 

Auch das Personal von der Hotelanlage war zu jeder Zeit sehr hilfsbereit und freundlich. Der einzige Wehrmutstropfen in diesem Urlaub war das Restaurant. 3 große Rundbungalows mit offenen Fenstern und Sandboden, sehr stilvoll und wunderschön an zu sehen. Aber sobald man am Tisch saß floss der Schweiß in Strömen. Leider fehlten ein paar Deckenventilatoren die die Luft etwas in Bewegung gebracht hätten.

Die im Nord Ari Atoll gelegene Insel Bathala ist unbedingt für Leute zu empfehlen, die keinen Schnick /Schnack (Animation, Wellness, Pool usw) brauchen. 14 Tage nur in Badebekleidung, barfußß oder im Neopren!              Einfach herrlich


 

Stein-Video.de