Eine unheimliche Geschichte aus dem Glienicker See.

 
 
Ich traute meinen Augen nicht beim Schnorcheln an der Pferdekoppel!
Am Mittwoch wollte ich mich unbedingt etwas bewegen, und da ich keinen Tauchpartner fand beschloss ich einfach einwenig zu schnorcheln. Wetter war nicht besonders, es regnete aber es gab ja einen Steg, unter den man sich unterstellen konnte.
 Spass beiseite!
Ich ging also an der Pferdekoppel ins Wasser ujnd schnorchelte ersteinmal nach rechts bis zum Steg, und wieder zurück. Die üblichen Fische wie Barsche. Rotaugen und Hechte nusw nahmen schnell reisaus unter mir. Auch größere Bleie? sah ich schnell im tieferen Wasser verschwinden.
Die 2. Schorchelrunde führte mich nach links, um die kleine Landzunge zu einem weiteren Privatsteg. Es war genau die Richtung, in der unser großer Freund einmal stand. Der große Hecht!!!  Auch hier zahlreiche Fische, die schnellst möglich das Weite suchten, und auch fanden!
Bei meiner Rückkehr zur Einstiegsstelle, im Flachwasser auf einem Pflanzenteppich dann das Unheimliche.
Ich traute meinen Augen nicht, als ich unter mir einen großen Hecht erblickte, der dort ruhte. Da dieser aber eine völlig untypische Farbe hatte, sehr hell fast weiß, und völlig weiße Augen und kaum eine Regung zeigte, dachte ich schon er sei verstorben. Nach längerer Beobachtung aber zeigte es sich, dass sich die Kiemendeckel doch noch bewegten.
Ich habe schon an mir gezweifelt, denn ich glaube eigentlich nicht an Gespenster und Übersinnliches.
 
:o  Es war so, als wenn dort im Pflanzenbett der Geist des geangelten Riesenhechtes lag.  :o
 
Durch Anhalten meiner Flosse (ca. 70cm) habe ich den Burschen auf gut 1,30-1,40 m geschätzt ein unglaubliches Ebenbild vom alten Kameraden.

Im Nachhinein glaube ich allerdings, dass dieser Hecht alt, krank und blind war denn er zeigte überhaupt keine Fluchtreaktion, obwohl ich ihm doch ziemlich nahe auf die Flossen rückte. Erst als ich ihn mit meiner Flosse berührte schwamm er ins tiefere Wasser, allerdings Richtung Oberfläche und ward nicht mehr gesehen.
Es gibt sie also doch noch, die großen Hechte im Glienicker See.
Mit sportlichem Gruß
Dieter
 

Stein-Video.de